Krankensalbung

 

Krankensalbung - Was ist das?

Kranke und Sterbende können die besondere Nähe Gottes in der Krankensalbung erfahren.

Wie der Name sagt, sollen durch die Salbung auf Stirn und Hände die Kranken und Sterbenden gesalbt und dadurch gestärkt und aufgerichtet werden.

"Durch diese Heilige Salbung helfe dir der Herr in seinem reichen Erbarmen, er stehe dir bei mit der Kraft des Heiligen Geistes. Der Herr, der dich von Sünden befreit, rette dich, in seiner Gnade richte er dich auf." - sind die Worte, die dem Kranken zugesagt werden.

In Krankensalbungsgottesdiensten gibt es die Möglichkeit, dieses Sakrament auch in Gemeinschaft zu empfangen. Beachten Sie hier bitte die Hinweise im Pfarrbrief.

 

Rufen Sie bei Bedarf bitte rechtzeitig den Pfarrer, nicht erst, wenn der Sterbende kurz vor dem Tode steht und vielleicht nichts mehr von der Salbung mitbekommt. Pfarrer Winderl kommt gerne in die Familien, um die Kranken und Sterbenden zu begleiten. 

Die Krankensalbung soll dem Kranken helfen und ihn aufrichten. Deshalb kann dieses Sakrament auch öfter empfangen werden. Es ist keineswegs ein "Sterbesakrament".

Tote können keine Sakramente empfangen. Gerne beten wir aber mit Ihnen für den Verstorbenen.

 

Krankenbesuch und Krankenkommunion

Wenn jemand krank wird und sich über einen Besuch von Pfarrer Winderl (daheim oder im Krankenhaus) freut, geben Sie bitte im Pfarrbüro Bescheid.

Am ersten Donnerstag besucht Pfarrer Winderl die Alten und Kranken in der Pfarrei, um mit ihnen zu reden, mit ihnen zu beten und die Krankenkommunion zu feiern. Wer auf diese Weise besucht werden möchte, soll sich bitte im Pfarrbüro melden.

Anmeldung

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok