Auf dem Münchner Jakobsweg

Auf dem Münchner Jakobsweg

Aufbrechen, loslassen – eigentlich klingen die Pilgerregeln recht einfach. Dabei ist der Wanderweg von München zum Bodensee viel zu schön, um einfach nur abzuschalten.

20170930 131440 1507278973971 resized

Von der bayerischen Hauptstadt pilgert man durchs herrliche Allgäu, vorbei an unzähligen Kirchen und Klöstern im sogenannten Pfaffenwinkel. Die Pilger der Pfarreien Furth/Schatzhofen haben sich vorgenommen, den Münchner Jakobsweg in mehreren Etappen zu absolvieren. Die erste Etappe im letzten Jahr führte von München über Pullach nach Schäftlarn. Die heurige Strecke hatte das Kloster Andechs zum Ziel. Nach Pilgergottesdienst und Pilgersegen in der Kirche St. Michael in Schäftlarn-Ebenhausen machten sich 22 frohgesinnte Pilger mit Pfarrer Winderl auf den Weg nach Starnberg.

Teilnehmer Jakobsweg 2017

Nach einer kurzer Pause am Starnberger See mit herrlichem Ausblick auf die Bayerischen Alpen ging es weiter über die stimmungsvolle Maisinger Schlucht zum „Heiligen Berg Bayerns“ nach Andechs. Zwischendurch machte die Pilgergruppe immer wieder Halt, um nach spirituellen Impulsen von Pfarrer Winderl über das eigene Leben nachzudenken. In Andechs war nach der Kirchenbesichtigung und einer kräftigen Brotzeit noch ein einstündiger Abstieg zur S-Bahn nach Herrsching zu bewältigen. Obwohl der mehr als 30 km lange Wanderweg mental und körperlich Vieles abverlangte, gab es innerhalb der Pilgergruppe nach diesem einzigartigen Gemeinschaftserlebnis keinen Zweifel, dass im nächsten Jahr die 3. Etappe durch unsere wunderbare bayerische Heimat in Angriff genommen wird.

GK

20170930 155027 1507278951891 resized

Anmeldung